30 Jahre Grenzöffnung – was weiß die junge Generation noch über das Leben in der DDR?



Das herauszufinden, war die Intention von Lisa Fischer und einer Mitschülerin der Beruflichen Schulen Obersberg. Lisa, einst selbst Schülerin der Regelschule, entwarf gemeinsam mit einer Mitschülerin im Rahmen eines Schulprojekts einen Fragebogen zum Thema „30 Jahre Grenzöffnung“. Da wurde z. B. gefragt: Was bedeutet die Abkürzung DDR? Warum gab es den Mauerfall? Was bedeutet STASI? Wann wurde die Grenze geöffnet?

Im Multiple Choice Verfahren konnten die Schüler dann ihre Antworten aufs Papier bringen. Offensichtlich wurde aber bereits vor der Auswertung der Fragebögen die Tatsache, dass unsere Schüler wenig über das Leben vor 1989 in ihren Heimatorten wissen. Die Brisanz des Themas vor allem für unsere Schule ergibt sich aus der Tatsache, dass die Heimatorte unserer Schüler damals direkt oder in der Nähe der innerdeutschen Grenze lagen und die Grenze das Leben innerhalb der Orte des Sperrgebiets nachdrücklich beeinflusste. Wir sind gespannt auf das Ergebnis der Befragung!

Kommentieren ist momentan nicht möglich.

Hier anmelden

Ältere Meldungen
Aktuelle Termine
  • 17.12.2019 13:15Arbeitsgemeinschaft "Digitale Zukunft" für Klassen 7 bis 10
  • 23.12.2019Ferien
AEC v1.0.4