Archiv für die Kategorie „Schulsozialarbeit“

Medienworkshop Teil I & II

Am 20.9.18 fand der 1. Teil des Medienprojekts „Interaktion mit digitalen Medien: verstehen, beherrschen, souverän und produktiv nutzen,“ statt.

In den letzten Monaten häuften sich Probleme in der digitalen Welt und so wurde im Rahmen der Schulsozialarbeit Ingo Weidenkaff von der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder – und Jugendschutz aus Erfurt, eingeladen.

Damit viele Klassen erreicht bzw. geschult werden konnten, wurden aus den Klassen 6-10 jeweils 2 Vertreter festgelegt, die am Workshop teilnahmen und später als Multiplikatoren agieren sollten.

Die Klassenvertreter „reisten“ gemeinsam mit Ingo W. durch die Medienwelt; erfuhren was alles zu Google gehört, welche Browser am sichersten sind, welche Alternativen es zu WhatsApp gibt, inwieweit es genutzt wird und welche Altersfreigaben es  im Netz bei Filmen und Games gibt. Auch über rechtliche Dinge wurde gesprochen; „Wie verhält es sich mit dem Recht am eigenen Bild „, „Wann finden Persönlichkeitsrechtsverletzungen statt „??

Das war ein spannender Workshop Teil I, mit sehr vielen Informationen und „Aha-Effekten“ , die im Nachgang erst einmal sortiert werden mussten.

Hierfür wurde der Raum der Schulsozialarbeit zum Mittelpunkt kreativen Schaffens. In mehreren Treffen mit den Vertretern der einzelnen Klassenstufen, wurde erörtert, welche Probleme es in den jeweiligen Klassen gibt, welche Themen am interessantesten sind und was in die, von den Schülern gestaltete „Workshop – Unterrichtsstunde“ gepackt werden soll. Es wurde angeregt diskutiert und als Haupthemen wurden „WhatsApp, „Instagram“ und „Snapchat“ festgelegt. Aber auch ein kurzer Vortrag zu „Cybermobbing“ mit Hilfsangeboten, durfte nicht fehlen. Zur Aufwärmung wurde das Spiel „Lankabelsalat“ durchgeführt – hierbei werden verschiedene Aussagen getroffen, wie z.B.: „ich benutze WhatsApp“, oder „ich muss mein Handy nachts abgeben…“diese wurden dann hinterfragt und es fand ein reger Austausch statt. Im Anschluss fand der Theorieteil statt, in dem die 2 Klassenvertreter Fakten und Tipps zu den bereits erwähnten Themen wie WhatsApp, Instagram, Cybermobbing…etc. darstellten.

Zum Ende der Stunde führten die Schüler mit ihren Klassen ein Quiz durch. Fragen wie: „Wofür steht AGB“, „Wieviel % der 14-16-jährigen gelten in Deutschland als internetsüchtig“, oder „Was gilt als Zeichen für Internetsucht“ ?? galt es zu beantworten. Dies erfolgte wie bei „1, 2 oder 3…ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht…

Fazit: Es war und ist (wir sind noch nicht ganz fertig, ein paar Klassen sind im Laufe der nächsten Tage noch dran..) ein Projekt der etwas anderen Art, mit hohem Zeitaufwand, aber auch viel Eigeninitiative seitens der Schüler und mit Klassenlehrern, die beeindruckt waren von den Vorträgen der Vertreter und der Kommunikationsfreude der Klassengemeinschaft.

…und vielleicht ist dem einen oder anderen ja, wie beim Quiz, auch ein Licht aufgegangen…

Halloweenbacken und Basteln am 30.10.18

Einen Tag vor Halloween trafen sich sechs Schülerinnen und ein Schüler mit Frau Raßbach im Keller der Schule um gemeinsam zu backen und zu basteln. Es entstanden gruselige Kürbisse und obwohl es für einige das 1. Mal war, dass sie selbst einen schnitzten, gab es keine Verletzungen und super Ergebnisse. Einige stellten mit viel Geduld noch ein paar „niedliche“ Spinnen her, während andere für alle superleckere Spinnen Muffins backten und diese einfallsreich verzierten. Zum Schluss wurden diese mit einer Tasse Schokocappucino verspeist und der Nachmittag nahm ein gemütliches Ende…Es war ein schönes Erlebnis im Rahmen der Schulsozialarbeit, vielen Dank allen Beteiligten für das Interesse und die unaufgeforderte Beteiligung beim Aufräumen…

  der Versuch Geister zu basteln…
ein Zombie war auch dabei… die fleißigen Bäcker…
nicht nur in der Optik süß…mmmhhh gemütlicher Ausklang…
unsere Ergebnisse…

 

Schülersprecherwahl 2018

Es ist mal wieder soweit –

                                          2 Jahre sind vorbei …

es stehen wieder Schülersprecherwahlen an !

Hier erst einmal der Aufruf zur Kandidatur….


We want you  for  Schülersprecher 2018

 Möchtest Du Dich als Kandidat aufstellen zu lassen  ???

Dann komm in der Woche vom 21.08.- 23.08.18 in den Großen Pausen in das Büro der Schulsozialarbeit – und gib deinen Kandidatur Vorschlag ab.  (Du solltest dir bis dahin überlegen warum DU Schülersprecher werden möchtest – ein entsprechendes Formular gibt es auch…)

 (Alle weiteren  Informationen erhältst du jederzeit im Büro der Schulsozialarbeit)

Plan B in den Ferien – viel mehr als nur eine Alternative

Manchmal kommt es eben anders als man denkt…eigentlich hatten wir für die Ferien, im Rahmen der Schulsozialarbeit, ein Survival -Projektmit Lehmofenbau und draußen kochen usw. geplant. Aber aufgrund der Hitze und der großen Trockenheit, entschieden wir uns aus Sicherheitsgründen dann für „Plan B“. Und was letztendlich daraus entstand, kann sich sehen lassen.

Gemeinsam mit unserer kreativen Kunstlehrerin Frau Fischer zogen wir, 9 Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 6-9 und Katja Raßbach, am 25.7.18 vormittags los, um Äste für eine Triangel zu sammeln. Wieder in der Schule angekommen, wurden dann im Vorfeld bereits gefertigte Tonfiguren ( pummelige Einhörner, Engel und vieles mehr…) mit Lasur bemalt und die Hölzer mithilfe von Bast zu Triangeln verarbeitet. Einige konnten dann noch mit der Herstellung des eigenen Essgefäßes, einer Tonschale, beginnen. Hierfür wurde der Ton mit der Hand bearbeitet. Lena, Finn, Lucas und Leonie kochten dann für alle Nudeln mit leckerer Tomatensoße und zeigten Kochqualitäten beim hingebungsvollen Anrichten des Mahls.

Christina, Angelina und Lena hatten Spaß beim Sammeln Basti – wie immer hilfsbereit
Anna und Leonie sind schon fertig mit Sammeln Schulbankdrücken mal anders
Der Nudelmeister lecker !!!
Gemeinsam schmeckts am Besten  Kleine Abkühlung zwischendurch
Anna und ihre tolle Triangel Angelina ist auch zufrieden mit ihrem Werk

Am 26.7.18 bemalten wir mit speziellen Stiften und Acrylfarben, Steine. Dann wurden die Tonschalen verziert und angemalt. Lena, Basti und Lukas begaben sich gemeinsam mit Frau Fischer auf die Spuren von Andy Goldworthy (ein Künstler, der mit Naturmaterialien fantastische Eindrücke schafft). Es wurde auch wieder gemeinsam gekocht – diesmal gab es gefühlte 100 Pfannkuchen und Apfelmus – natürlich alles selbst gemacht.

Frau Fischer gibt wertvolle Tipps Lena hatte wie immer viele tolle Ideen

Es waren 2 tolle, super harmonische Tage mit kreativen Ergebnissen, leckerem Essen und Teamspirit – die allen Beteiligten Spaß und Freude gemacht haben. Danke dafür!! Und natürlich auch noch ein großes Dankeschön an Herrn Borger vom Förderverein für die finanzielle Unterstützung !

Ausflug zum Theater nach Stadtlengsfeld

Am 19.6. 18 fuhren die Schüler und Schülerinnen der beiden 7.Klassen mit Frau Taube und Frau Hörschelmann nach Stadtlengsfeld um sich in der Stadthalle ein Theaterstück über „Cybermobbing“ anzuschauen. Organisiert und finanziert wurde die Veranstaltung durch das Jugendamt des Wartburgkreises im Rahmen der Schulsozialarbeit.

In dem Stück namens „Fake“ ging es hauptsächlich um ein Mädchen, welches von ihren Freunden über das Internet fertig gemacht wurde. Durch das Cybermobbing spitzte sich die Lage soweit zu, dass das Mädchen fast gestorben wäre.

Jonas und Vincent (stellvertretend für die beiden Klassen) stellten fest: „…das Stück kann eine Lehre für´s Leben sein, da ja jeder von uns in eine ähnliche Situation kommen kann…“.

Nach ca. einer Stunde Aufführung fand eine Fragerunde statt und die SchülerInnen konnten in einer Art Gästebuch Lobendes, Anregungen und Kritik äußern. Jonas und Vincent fanden den Ausflug gut und die Ausgestaltung des Stücks realistisch. „…es ist gut, dass wir auf diese Art und Weise mehr über das wichtige Thema „Cybermobbing“ erfahren konnten…“.

                               

Sommerferienevent – Zwei Tage in der freien Natur

 

S U R V I V A L  – T R A I N I N G

  • I N  D E R   N A T U R
  • I N  D E N   S O M M E R F E R I E N
Am 25. / 26.7.2018 (in der 4. Ferienwoche) wollen wir mit Euch 2 Tage draußen in der freien Natur verbringen, d. h.:

  • wir werden einen Lehmofen bauen,
  • ein Essgeschirr aus Ton fertigen,
  • gemeinsam kochen und essen
  • gemeinsam Spiele spielen
  • einfach draußen sein,
  • zusammen viel Spaß haben
  • die Natur erleben und überleben…..

Also wenn Du Lust auf 2 spannende Tage an der frischen Luft hast –

dann melde Dich bis zum 29.06.18 im Büro der Schulsozialarbeit an!

Stop & go – ein Jugendschutzparcour zum Mitmachen und themenorientierter Elternabend zum Thema: Jugendmedienschutz

Am 24.01.18 fand für die 7. Klassen ein Jugendschutzparcours mit dem Schwerpunkten: „Jugendschutzgesetz“, „Jugendmedienschutz“, „Sucht“ und „Konsum“ in unserer Aula statt. Durchgeführt wurde der Parcours von Mitarbeitern des Jugendamts, der Suchtberatungsstelle und Schulsozialarbeitern.

Nachdem die Schüler an der 1. Station, als Grundlage für die weitere Arbeit im Parcours, das System des ordnungsrechtlichen Jugendschutzes in Deutschland vorgestellt bekamen, verteilten sich die vorher von den Schülern selbst gewählten Gruppen an die anderen 3 Stationen. Jugendmedienschutz, Sucht und Konsum sind klassische Handlungsfelder des Jugendschutzes – die Themen orientieren sich an der Alltagswelt der Jugendlichen, und wie es der Name „Mitmachparcours“ schon sagt, waren die Jugendlichen herausgefordert das Gespräch und die Diskussion mit den Moderatoren zu suchen. Dies konnten sie „frei von der Leber weg“ tun, da die Klassenlehrer nicht dabei sein durften.

Station 1

Gesprächsrunde an Station 2 …

… und an Station 4 …

… und an Station 3

An der Station „Konsum“ wurde z.B. über das Kaufverhalten, Markenkult, Statussymbole und Beeinflussung von Kaufentscheidungen durch unterschiedliche Faktoren, gesprochen. Herausgearbeitet wurde, dass ein gutes Selbstwertgefühl und zu wissen wer man wirklich ist, wichtig ist – denn eine starke Persönlichkeit ist eher in der Lage, ihr Kaufverhalten kritisch zu hinterfragen. Aus vielen Spontan- oder Belohnungskäufen kann sich eine Sucht entwickeln, die zu Überschuldung führen kann…

Die Schüler der beiden 7. Klassen beteiligten sich sehr gut und manch einer bedauerte es als die Zeit an der jeweiligen Station abgelaufen war. Nachdem jede Gruppe jede Station „besucht“ hatte, wurden den einzelnen Gruppen Themen vorgegeben, zu denen sie gemeinsam ein Plakat entwickelten sollten. Hier wurden auch fleißig Fakten zusammengetragen, gemalt und sogar gebastelt und neue Smartphone Designs erfunden.

Die Vorstellung der Arbeitsergebnisse erfolgte dann, sehr unterhaltsam, vor kleinem Publikum und auch die Lehrer durften sich wieder einfinden und die Kreativität ihrer Schülerinnen bestaunen.​

… ein neues Design muss her …

diese Jungs hatten sichtlich Spaß

Diskussion an der „Suchtstation“

Jerome´im Gespräch mit Ingo Weidenkaff

Bei der Präsentation der Plakate …

… wurde aufmerksam zugehört

Am Abend fand dann für interessierte Eltern der Klassenstufe 6 und 7, ein themenorientierter Elternabend statt. Die zahlreich erschienenen Gäste wurden von Claudia Stelter vom Jugendamt Wartburgkreis, und von Ingo Weidenkaff, von der Landesarbeitsgemeinschaft Erfurt hinsichtlich der Gefahren, aber auch den Möglichkeiten digitaler Medienwelten informiert. Der am Vormittag stattgefundene Parcours wurde erklärt und die Arbeitsergebnisse der Jugendlichen konnten betrachtet werden. Für die Eltern der Schüler der 6. Klasse war der Abend u.a. schon einmal ein Geschmack auf das was dann im nächsten Schuljahr ansteht.

Es war ein rundum gelungener Präventionstag, der Dank der engagierten Moderatoren einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen hat.

Soziales Kompetenztraining mit M. Stellmacher

Am 20.12.17, unmittelbar vor den Weihnachtsferien, fand für die Schüler und Schülerinnen der Klasse 6a ein SKT, organisiert durch die Schulsozialarbeit, in der Aula der RS Unterbreizbach statt.
Bei diesem mittlerweile mehrfach bewährtem Training steht das Lernen durch Erleben und Bewegung im Vordergrund.
Anna-Amalie Hüther erzählt aus ihrer Sicht:
„Mike erklärte uns wie wir uns in Mobbingsituationen verhalten können und das unsere Klasse ein Team ist. Wir machten kleine Spiele zum Thema Mobbing und danach eine sogenannte „Murmelgruppe“ – da durften wir unsere Meinung zu den Spielen äußern. Und wenn Mike sagte „Murmelgruppe beenden, mussten wir leise sein und dann haben wir gemeinsam das eben erlebte Spiel ausgewertet.
Im Laufe des Vormittages haben wir Regeln aufgestellt, die unsere Klasse verbessern sollen – z.B. „NICHT MOBBEN“. Er hat uns erklärt, dass es immer einen Täter und ein Opfer gibt, und wie schlecht sich ein Opfer fühlen kann, ist einfach unbeschreiblich.
Ich fand es war ein sehr schöner Tag. Die Spiele haben uns allen viel Spaß gemacht. Der Tag mit Mike war sehr interessant.

Mike erklärt die Regeln

in Kleingruppen wurden Plakate zum Thema Team entwickelt

Die Ergebnisse wurden der Klasse vorgestellt und…

….es wurde darüber diskutiert

Regeln wurden aufgestellt

Teamspiel „Zombieball“

Spiel „Chips“ – auch Frau Norwey machte eine gute Figur

ganzer Körpereinsatz beim „Klötzchenspiel“

akrobatischer Einsatz beim Siegerteam

 

 

 

Theater zum Jahresende

Kurz vor dem Jahresende, einer Zeit in der so manch einer vielleicht etwas mehr Alkohol konsumiert, führte der Weimarer Kulturexpress ein Stück über Sehnsucht, die Suche und die Sucht an unserer Schule auf.

„Mit viel Witz und Humor erzählt der Autor Patric Tavanti die Geschichte von Steffi und Stefan. Ohne erhobenen Zeigefinger zeigt er, welche Gefahren der Alkoholkonsum in sich birgt und in welche Sackgassen die Flucht in den Alkoholrauch führen kann…“

Durch die leichte und amüsante Erzählweise dieses aktuellen Themas, wurden die Schüler der Klassen 7-10 in ihrer Lebenswelt abgeholt und zum Nachdenken angeregt. Ein toller und beeindruckender Ausklang des letzten Schultages 2017 !

 

 

Weitere Fotos findet ihr im Fotoalbum (⇐ Hier klicken).

VORANKÜNDIGUNG

Am 20.12.17 findet in der Aula für die Klasse 6a das soziale Kompetenztraining “ Stark, Cool, Fair im Team“ mit Mike Stellmacher statt.

 

Am 21.12.17 gastiert der „Weimarer Kulturexpress“ an unserer Schule – aufgeführt wird für die Klassen 7-10 das Stück „Alkohol“ – über Sehnsucht, die Suche und die Sucht…

 

Im Januar (geplant ist der 24.01.18) findet für die Klassen 7 a und b der Präventionsparcours „Stop & Go“ in der Aula statt. Abends wird dann hierzu ein themenorientierter Elternabend für die Klassen 6 a,b und 7a,b stattfinden. Nähere Informationen folgen…

Hier anmelden

Letzte Beiträge
Ältere Meldungen
Aktuelle Termine
  • 18.12.2018ab 07:30 Uhr Fluoridbehandlung - Klassen 5ab und 6ab
  • 18.12.2018ab 08:30 Uhr Schülergespräche mit Frau Schmidt (Arbeitsagentur)
  • 18.12.2018Kl. 10ab ab 12:00 Uhr Fahrt nach Erfurt - Führung Erinnerungsort Topf & Söhne
  • 19.12.2018Projektarbeitstag - Klassen 10ab
AEC v1.0.4