Autorenarchiv

Herzlich Willkommen in der 5. Klasse

Auch wenn es schon eine Weile her ist, soll die Begrüßung unserer neuen 5.Klässler natürlich nicht unerwähnt bleiben….

Jedes Kind erhielt einen bunten Heliumballon
Kennenlernspiele mit Frau Raßbach

Auftaktveranstaltung zum 50 jährigen Schuljubiläum

Wer sind die Thuringia Bulls?

Die RSB Thuringia Bulls sind Mitglieder eines inklusiven Sportvereins, der vor den Toren Erfurts, in Elxleben beheimatet ist.
Die Rollstuhlbasketballmannschaft ist das Flaggschiff der Gemeinschaft, die seit Jahren sowohl mit nationalen als auch internationalen Erfolgen für Furore sorgen.

Was erwartet Euch an diesem Tag?

Ein wesentliches Ziel dieses Tages ist, die eigenen Barrieren in Form von Berührungsängsten oder Unsicherheiten im Umgang mit körperbehinderten Menschen abzubauen.
Die grundlegenden Bausteine des Inclusions- und Erlebnistages sind Bewegungsfreude, Gemeinschaftssinn und Sport aus einer anderen Perspektive.

Wie läuft der Tag für mich ab?

Es findet Stationsbetrieb in Gruppen statt. Die Stationsinhalte sind neben Rollstuhlbasketball, Rollstuhlrugby und Blindenfußball auch die Bewältigung des Alltages eines Rollstuhlfahrers mit den täglichen Herausforderungen.
Dabei könnt und sollt Ihr euch mit den Spielern der RSB Thuringia Bulls über die Themen Behinderung und Integration im täglichen Leben austauschen.
Unsere Blindenstation steht ganz im Zeichen des bewussten Erlebens der Sinne (Tasten, Sehen, Riechen, Hören) nach dem Prinzip der Ganzheitlichkeit. Die Spieler der ersten Mannschaft der RSB Thuringia Bulls, sowie der Rollstuhlrugby-Mannschaft sind zentraler Bestandteil der Inklusionstage und betreuen die einzelnen Stationen.

Kunst & Kochen in den Ferien

Am 30. und 31.7.19 fand im Werken Raum und in der Schulküche ein Ferienangebot der kreativen Art statt. Es wurde mit Farbe auf Leinwand experimentiert, „Mjölki“ gespielt und in der Küche wurden Lasagne und Waffelpfannkuchen gebacken. Es waren 2 schöne, harmonische Tage, die allen Beteiligten viel Freude gemacht haben. Vielen Dank an Frau Fischer für den künstlerischen Input !!

Erfahrungen beim Malen auf Leinwand sammeln
„Tafelkunst“
„Mjölki“
Basti zeigte viel Talent bei der Tischdeko
die Künstler mit ihren Werken

Medienworkshop Teil I & II

Am 20.9.18 fand der 1. Teil des Medienprojekts „Interaktion mit digitalen Medien: verstehen, beherrschen, souverän und produktiv nutzen,“ statt.

In den letzten Monaten häuften sich Probleme in der digitalen Welt und so wurde im Rahmen der Schulsozialarbeit Ingo Weidenkaff von der Landesarbeitsgemeinschaft Kinder – und Jugendschutz aus Erfurt, eingeladen.

Damit viele Klassen erreicht bzw. geschult werden konnten, wurden aus den Klassen 6-10 jeweils 2 Vertreter festgelegt, die am Workshop teilnahmen und später als Multiplikatoren agieren sollten.

Die Klassenvertreter „reisten“ gemeinsam mit Ingo W. durch die Medienwelt; erfuhren was alles zu Google gehört, welche Browser am sichersten sind, welche Alternativen es zu WhatsApp gibt, inwieweit es genutzt wird und welche Altersfreigaben es  im Netz bei Filmen und Games gibt. Auch über rechtliche Dinge wurde gesprochen; „Wie verhält es sich mit dem Recht am eigenen Bild „, „Wann finden Persönlichkeitsrechtsverletzungen statt „??

Das war ein spannender Workshop Teil I, mit sehr vielen Informationen und „Aha-Effekten“ , die im Nachgang erst einmal sortiert werden mussten.

Hierfür wurde der Raum der Schulsozialarbeit zum Mittelpunkt kreativen Schaffens. In mehreren Treffen mit den Vertretern der einzelnen Klassenstufen, wurde erörtert, welche Probleme es in den jeweiligen Klassen gibt, welche Themen am interessantesten sind und was in die, von den Schülern gestaltete „Workshop – Unterrichtsstunde“ gepackt werden soll. Es wurde angeregt diskutiert und als Haupthemen wurden „WhatsApp, „Instagram“ und „Snapchat“ festgelegt. Aber auch ein kurzer Vortrag zu „Cybermobbing“ mit Hilfsangeboten, durfte nicht fehlen. Zur Aufwärmung wurde das Spiel „Lankabelsalat“ durchgeführt – hierbei werden verschiedene Aussagen getroffen, wie z.B.: „ich benutze WhatsApp“, oder „ich muss mein Handy nachts abgeben…“diese wurden dann hinterfragt und es fand ein reger Austausch statt. Im Anschluss fand der Theorieteil statt, in dem die 2 Klassenvertreter Fakten und Tipps zu den bereits erwähnten Themen wie WhatsApp, Instagram, Cybermobbing…etc. darstellten.

Zum Ende der Stunde führten die Schüler mit ihren Klassen ein Quiz durch. Fragen wie: „Wofür steht AGB“, „Wieviel % der 14-16-jährigen gelten in Deutschland als internetsüchtig“, oder „Was gilt als Zeichen für Internetsucht“ ?? galt es zu beantworten. Dies erfolgte wie bei „1, 2 oder 3…ob ihr wirklich richtig steht, seht ihr wenn das Licht angeht…

Fazit: Es war und ist (wir sind noch nicht ganz fertig, ein paar Klassen sind im Laufe der nächsten Tage noch dran..) ein Projekt der etwas anderen Art, mit hohem Zeitaufwand, aber auch viel Eigeninitiative seitens der Schüler und mit Klassenlehrern, die beeindruckt waren von den Vorträgen der Vertreter und der Kommunikationsfreude der Klassengemeinschaft.

…und vielleicht ist dem einen oder anderen ja, wie beim Quiz, auch ein Licht aufgegangen…

Halloweenbacken und Basteln am 30.10.18

Einen Tag vor Halloween trafen sich sechs Schülerinnen und ein Schüler mit Frau Raßbach im Keller der Schule um gemeinsam zu backen und zu basteln. Es entstanden gruselige Kürbisse und obwohl es für einige das 1. Mal war, dass sie selbst einen schnitzten, gab es keine Verletzungen und super Ergebnisse. Einige stellten mit viel Geduld noch ein paar „niedliche“ Spinnen her, während andere für alle superleckere Spinnen Muffins backten und diese einfallsreich verzierten. Zum Schluss wurden diese mit einer Tasse Schokocappucino verspeist und der Nachmittag nahm ein gemütliches Ende…Es war ein schönes Erlebnis im Rahmen der Schulsozialarbeit, vielen Dank allen Beteiligten für das Interesse und die unaufgeforderte Beteiligung beim Aufräumen…

  der Versuch Geister zu basteln…
ein Zombie war auch dabei… die fleißigen Bäcker…
nicht nur in der Optik süß…mmmhhh gemütlicher Ausklang…
unsere Ergebnisse…

 

Geschafft! – Schülersprecher sind gewählt

Die Wahl der Schülersprecher(innen) 2018 wurde mit der Abstimmung am 07. September 2018 abgeschlossen. Mit einer sehr hohen Wahlbeteiligung nahmen fast alle Schülerinnen und Schüler ihr Wahlrecht wahr und wählten für die nächsten zwei Jahre ihre Interessenvertreter innerhalb der Schule.

Folgende Schülerinnen und Schüler wurden gewählt:

Als Schülersprecher Als 1. Stellvertreterin Als 2. Stellvertreter
Vincent Meister
Klasse 8b
Josephine Adler
Klasse 9a
Oliver Heinzel
Klasse 9a

Herzlichen Glückwunsch allen gewählten Schüler(inne)n und ein großes Dankeschön an alle Kandidaten sowie ganz besonders an den Wahlvorstand für die geleistete Arbeit.


Hier gibt es noch ein paar Fotos von der Wahl am Freitag, den 07.09.2018

Kandidaten stellen sich den Schülern vor

Heute, am 4.9.18 bekamen unsere Schülersprecherkandidaten die Gelegenheit sich allen Klassen vorzustellen. Lena-Marie, Josie, Oli und Vincent legten ihre Ziele und Inhalte dar und zeigten, dass sie jetzt schon ein gutes Team sind. Die Slogans: „gemeinsam sind wir stark“, „zusammen und miteinander für uns und andere“, „gemeinsam statt einsam“ und „miteinander statt gegeneinander“ sind für die vier nicht nur leere Wahlversprechen, sie wirkten hochmotiviert wirklich etwas bewegen zu wollen um die Schule zu einem besseren Ort zu machen.

Im Anschluss an die Vorstellung hatten die Schüler die Gelegenheit den Kandidaten noch einmal auf den Zahn zu fühlen und die Wahlversprechen zu hinterfragen. Die 4 waren um keine Antwort verlegen und schlugen sich wacker.

Wir dürfen nun gespannt sein auf wen die Wahl am Freitag fällt !

Schülersprecherwahl 2018

Es ist mal wieder soweit –

                                          2 Jahre sind vorbei …

es stehen wieder Schülersprecherwahlen an !

Hier erst einmal der Aufruf zur Kandidatur….


We want you  for  Schülersprecher 2018

 Möchtest Du Dich als Kandidat aufstellen zu lassen  ???

Dann komm in der Woche vom 21.08.- 23.08.18 in den Großen Pausen in das Büro der Schulsozialarbeit – und gib deinen Kandidatur Vorschlag ab.  (Du solltest dir bis dahin überlegen warum DU Schülersprecher werden möchtest – ein entsprechendes Formular gibt es auch…)

 (Alle weiteren  Informationen erhältst du jederzeit im Büro der Schulsozialarbeit)

Plan B in den Ferien – viel mehr als nur eine Alternative

Manchmal kommt es eben anders als man denkt…eigentlich hatten wir für die Ferien, im Rahmen der Schulsozialarbeit, ein Survival -Projektmit Lehmofenbau und draußen kochen usw. geplant. Aber aufgrund der Hitze und der großen Trockenheit, entschieden wir uns aus Sicherheitsgründen dann für „Plan B“. Und was letztendlich daraus entstand, kann sich sehen lassen.

Gemeinsam mit unserer kreativen Kunstlehrerin Frau Fischer zogen wir, 9 Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 6-9 und Katja Raßbach, am 25.7.18 vormittags los, um Äste für eine Triangel zu sammeln. Wieder in der Schule angekommen, wurden dann im Vorfeld bereits gefertigte Tonfiguren ( pummelige Einhörner, Engel und vieles mehr…) mit Lasur bemalt und die Hölzer mithilfe von Bast zu Triangeln verarbeitet. Einige konnten dann noch mit der Herstellung des eigenen Essgefäßes, einer Tonschale, beginnen. Hierfür wurde der Ton mit der Hand bearbeitet. Lena, Finn, Lucas und Leonie kochten dann für alle Nudeln mit leckerer Tomatensoße und zeigten Kochqualitäten beim hingebungsvollen Anrichten des Mahls.

Christina, Angelina und Lena hatten Spaß beim Sammeln Basti – wie immer hilfsbereit
Anna und Leonie sind schon fertig mit Sammeln Schulbankdrücken mal anders
Der Nudelmeister lecker !!!
Gemeinsam schmeckts am Besten  Kleine Abkühlung zwischendurch
Anna und ihre tolle Triangel Angelina ist auch zufrieden mit ihrem Werk

Am 26.7.18 bemalten wir mit speziellen Stiften und Acrylfarben, Steine. Dann wurden die Tonschalen verziert und angemalt. Lena, Basti und Lukas begaben sich gemeinsam mit Frau Fischer auf die Spuren von Andy Goldworthy (ein Künstler, der mit Naturmaterialien fantastische Eindrücke schafft). Es wurde auch wieder gemeinsam gekocht – diesmal gab es gefühlte 100 Pfannkuchen und Apfelmus – natürlich alles selbst gemacht.

Frau Fischer gibt wertvolle Tipps Lena hatte wie immer viele tolle Ideen

Es waren 2 tolle, super harmonische Tage mit kreativen Ergebnissen, leckerem Essen und Teamspirit – die allen Beteiligten Spaß und Freude gemacht haben. Danke dafür!! Und natürlich auch noch ein großes Dankeschön an Herrn Borger vom Förderverein für die finanzielle Unterstützung !

Ausflug zum Theater nach Stadtlengsfeld

Am 19.6. 18 fuhren die Schüler und Schülerinnen der beiden 7.Klassen mit Frau Taube und Frau Hörschelmann nach Stadtlengsfeld um sich in der Stadthalle ein Theaterstück über „Cybermobbing“ anzuschauen. Organisiert und finanziert wurde die Veranstaltung durch das Jugendamt des Wartburgkreises im Rahmen der Schulsozialarbeit.

In dem Stück namens „Fake“ ging es hauptsächlich um ein Mädchen, welches von ihren Freunden über das Internet fertig gemacht wurde. Durch das Cybermobbing spitzte sich die Lage soweit zu, dass das Mädchen fast gestorben wäre.

Jonas und Vincent (stellvertretend für die beiden Klassen) stellten fest: „…das Stück kann eine Lehre für´s Leben sein, da ja jeder von uns in eine ähnliche Situation kommen kann…“.

Nach ca. einer Stunde Aufführung fand eine Fragerunde statt und die SchülerInnen konnten in einer Art Gästebuch Lobendes, Anregungen und Kritik äußern. Jonas und Vincent fanden den Ausflug gut und die Ausgestaltung des Stücks realistisch. „…es ist gut, dass wir auf diese Art und Weise mehr über das wichtige Thema „Cybermobbing“ erfahren konnten…“.

                               

Hier anmelden

Ältere Meldungen
Aktuelle Termine
  • Keine anstehenden Termine
AEC v1.0.4